Blog 

Umzug nach Deutschland, Meldepflicht

pexels-photo-144632(1) 07 Dezember 2017 Jede Person, die nach Deutschland umzieht, ist verpflichtet sich an dem Wohnort anzumelden.

Zuständig ist die Gemeinde, in die man zieht. Dort muss man sich beim Einwohnermeldeamt oder Bürgeramt melden.

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:
Personalausweis oder Reisepass (bei Familienzuzug sämtlicher Familienangehöriger), Geburtsurkunde und/oder Heiratsurkunde, Kinderausweis oder Kinderreisepass (falls kein Ausweis/Pass vorhanden: Geburtsurkunde).
Außerdem müssen Sie die Wohnungsgebermeldung und ggf. den Mietvertrag vorlegen.

Sie sind verpflichtet, sich innerhalb von 14 Tagen  nach Ihrem Umzug bei dem Einwohnermeldeamt Ihres Wohnortes anzumelden.
Falls Sie dieser Pflicht nicht nach­kom­men, kann Ihnen ein Bußgeld auferlegt werden.

Sollten sich später Änderungen Ihrer persönlichen Situation ergeben, müssen Sie diese ebenso mitteilen.


Kommentar senden
Bitte füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Artikel zu kommentieren.

                 ___       
                /   |      
__   __  __ _  / /| |  ___ 
\ \ / / / _` |/ /_| | / __|
 \ V / | (_| |\___  || (__ 
  \_/   \__, |    |_/ \___|
         __/ |             
        |___/              
Geben Sie bitte die Zeichen auf dem Bild hier ein
Wir erfassen Ihren Namen, ihre E-Mail Adresse und Telefonnr, um Ihren Kommentar zu verifizieren und ggf. zu veröffentlichen. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.
Blog Related

Zurück zu Artikel